P110762 Holocaustleugnung

Mo 21.11.2022

18.00 bis 19.30 Uhr

Bildungszentrum

Einsteinstr. 28

P110762

gebührenfrei

"In Auschwitz wurde niemand vergast." Solche Aussagen sind dazu gedacht, die Verbrechen des Nationalsozialismus zu relativieren oder ganz zu bestreiten. Hinter den Lügen der selbsternannten "Revisionisten" steckt Kalkül. Welche Ziele werden mit der Leugnung des Holocaust verfolgt? Mit welchen Methoden gehen ihre Anhänger vor? Warum ist sie ein aktuelles Problem? Was kann man dagegen unternehmen? Der Vortrag liefert Antworten auf all diese Fragen und führt in ein wichtiges Thema unserer Zeit ein, das an den Fundamenten sowohl unserer Demokratie als auch der Wissenschaft zu kratzen versucht.

Vortrag: Dr. Sven Deppisch