P110767 Vom "Zweiten Kalten Krieg" bis zum Ende des Ost-West-Konflikts 1979-1991

Fr 25.11.2022

10.00 bis 11.30 Uhr

Bildungszentrum

Einsteinstr. 28

P110767

€ 6.– (€ 3.– Schüler*innen/Studierende)

 

Der Einmarsch der Sowjetunion in Afghanistan beendete die Phase der Entspannung. Insbesondere in der Bundesrepublik standen sich eine nach Zahlen starke Friedensbewegung und die Befürworter*innen einer "Nachrüstung" gegenüber. Parolen vom "Krieg der Sterne" und der angeblichen Möglichkeit, einen Atomkrieg zu "gewinnen", beunruhigten die Bevölkerungen nicht nur in Europa. Doch völlig überraschend kündigte sich 1989 mit dem Fall der Berliner Mauer das Ende des Konflikts an. Welche Lehren lassen sich aus dem Kalten Krieg ziehen? Gab es "Sieger" - oder nur "Verlierer"? Und erleben wir heute einen Neuen Kalten Krieg?

Vortrag: Prof. Dr. Werner Bührer (i.R.)