Terror gegen Juden. Wie antisemitische Gewalt erstarkt und der Staat versagt.

Jüdische Gottesdienste finden unter Polizeischutz statt. Jüdische Schulen müssen bewacht werden. Bedrohungen gegen Juden sind Alltag. In seinem Buch "Terror gegen Juden" erzählt Ronen Steinke von jüdischem Leben in Deutschland im Belagerungszustand. Sein ernüchterndes Fazit: "Was es nicht gibt in diesem Land, auch nicht nach siebzig Jahren Demokratie und Grundgesetz: angstfreies jüdisches Leben." Und: der Staat hat zugelassen, dass es so weit kommt. Polizei und Justiz sind gefragt, dem Antisemitismus wirksam entgegenzutreten - auch in ihren eigenen Reihen.
Der Jurist Dr. Ronen Steinke ist Investigativ-Reporter der Süddeutschen Zeitung.
Moderation: Shahrzad Osterer, Bayerischer Rundfunk