O110748 Erinnerungswerkstatt München – Lebensgeschichten von Opfern des Nationalsozialismus erzählen

Workshop mit einem Dozierendenteam

6 x Mo 25.4. bis 30.5.2022

18.00 bis 19.30 Uhr

Bildungszentrum

Einsteinstr. 28

O110748

Gebührenfrei

Anmeldung erforderlich

 

Die neu gegründete „ErinnerungsWerkstatt München e.V.“ will die oft in Vergessenheit geratenen Lebensgeschichten jener Menschen aus München erforschen und erzählen, die von den Nationalsozialisten verfolgt wurden. Die Biografien werden auf www.erinnerungswerkstatt-muenchen.de veröffentlicht. Angeleitet von Expertinnen und Experten erlernen Sie, wie man historische Quellen und Bilder in Archiven und dem Internet findet, wie diese zu bewerten sind und wie man aus ihnen Lebensgeschichten verfasst. Der sechsteilige Workshop enthält eine Exkursion in das Stadtarchiv München und schließt mit einer Schreibwerkstatt ab. Sie erhalten ein Zertifikat über die vollständige Teilnahme am Kurs. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
25.4.2022:
Die Erinnerungswerkstatt München e.V. – Wie erinnern wir heute an die Opfer des Nationalsozialismus?
Dr. Eva Strauß, Erinnerungswerkstatt München e.V.
Barbara Hutzelmann, M.A., Institut für Stadtgeschichte und Erinnerungskultur
2.5.2022:
Am Anfang steht der Name – Grundlagen der biografischen Recherche
Dr. Beate Meyer, Hamburg
9.5.2022:
Die Suche nach Informationen – Quellen zum Nationalsozialismus
Dr. Anna Ullrich, Zentrum für Holocaust-Studien am IfZ München
Dr. Maximilian Strnad, Institut für Stadtgeschichte und Erinnerungskultur
16.5.2022:
Öffentliches Gedächtnis – Exkursion in das Stadtarchiv München
Anton Löffelmeier, M.A., Stadtarchiv München
Dr. Eva Tyrell, Institut für Stadtgeschichte und Erinnerungskultur
23.5. und 30.5.2022:
Aus Wissen entsteht Erinnerung – Schreibwerkstatt
Dr. Eva Strauß, Erinnerungswerkstatt München e.V.

In Zusammenarbeit mit der Erinnerungswerkstatt München e.V., dem Institut für Stadtgeschichte und Erinnerungskultur und dem Stadtarchiv München
Workshop mit einem Dozierendenteam